Spezielle Brille hilft bei Rot-Grün-Sehschwäche

Forscher aus Kalifornien und Frankreich haben eine Brille mit Spezialgläsern entwickelt, durch die Menschen mit einer Rot-Grün-Sehschwäche nach einer Tragezeit von zwei Wochen mehr Farben wahrnehmen und sie besser voneinander unterscheiden können. Dieser Effekt hielt sogar noch an, wenn die farbenblinden Testpersonen die Brille nicht mehr trugen.

In der Studie, die im Fachmagazin "Current Biology" erschien, wurden Spezialfilter eingesetzt, die den Abstand zwischen Farbkanälen vergrößern. Damit können farbenblinde Menschen Farben lebendiger, klarer und deutlicher sehen. In Tests nach zwei, vier und elf Tagen zeigte sich, dass das Tragen der Filterbrille bei Personen mit einer Rot-Grün-Sehschwäche die Reaktion auf Farbkontraste erhöhte. Bei diesen Tests wurde die Spezialbrille nicht getragen, was für einen "Lerneffekt" spricht: Wie lange dieser anhält, ist noch unbekannt.

Männer sind häufiger betroffen als Frauen

Einer der farbenblinden Studienteilnehmer schilderte seine Erfahrungen: "Wenn ich die Brille draußen trage, sind alle Farben extrem lebendig und gesättigt, und ich kann bei der Betrachtung von Bäumen deutlich erkennen, dass jeder Baum einen etwas anderen Grünton hat als die anderen. Ich hatte keine Ahnung, wie bunt die Welt ist und wie diese Brille Farbenblinden helfen kann, besser durch Farben zu navigieren und die Welt zu genießen." Er hatte zunächst eine Placebo-Brille bekommen und später die spezielle Filterversion ausprobiert.
Mindestens acht von 100 Männern und eine von 200 Frauen haben eine Rot-Grün-Sehschwäche. Während Personen mit normalem Farbsehen mehr als eine Million Farbtöne und Schattierungen erkennen, sehen rot-grün-schwache Menschen eine stark reduzierte Farbpalette. Sie empfinden Farben als gedämpfter und verwaschener, und einige Farben sind für sie schwierig zu unterscheiden.

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen