Was die Stimme über eine Person verrät – Heilpraxis

Die Stimme als Indikator der Persönlichkeit?

Unsere Stimme kann nicht nur unsere aktuelle Gefühlslage zum Ausdruck bringen, sondern auch einiges über die Persönlichkeit verraten. So hat ein internationales Team unter Leitung von Forschenden der Universität Göttingen herausgefunden, dass die Tonhöhe der Stimme verschiedene Aspekte der Persönlichkeit widerspiegelt.

Das Forschungsteam untersuchte in seiner aktuellen Studie den Zusammenhang zwischen verschiedenen Persönlichkeitsmerkmalen und der Tonhöhe der Stimme. Dabei habe sich „gezeigt, dass Menschen zumindest einige Aspekte ihrer Persönlichkeit mit ihrer Stimme auszudrücken scheinen“, berichtet die Universität Göttingen in einer Pressemitteilung zu den Studienergebnissen. Veröffentlicht wurde die Studie in dem Fachmagazin „Journal of Research in Personality“.

Die Wirkung der Stimme

„Die Stimmen von Menschen können uns stark und unmittelbar beeindrucken. Auch, wenn wir nur die Stimme hören – zum Beispiel am Telefon – wissen wir ziemlich schnell, ob wir mit einem Mann, einer Frau, einem Kind oder einer älteren Person sprechen. Wir nehmen wahr, ob die Person interessiert, freundlich, traurig, nervös klingt und ob sie eine attraktive Stimme hat. Wir fangen auch an, Annahmen über Vertrauen und Dominanz zu treffen“, erläutert die Erstautorin Dr. Julia Stern von der Universität Göttingen.

Stimmlage und Persönlichkeit

In der aktuellen Studie sind die Forschenden nun der Frage nachgegangen, ob die Stimme tatsächlich etwas über die Persönlichkeit verrät, wodurch die intuitiven Einschätzungen gerechtfertigt wären. Hierfür analysierten die Forschenden die Daten von über 2.000 Personen, die anhand von Fragebögen ihre eigene Persönlichkeit beurteilt hatten.

Zudem wurden Tonaufnahmen von der Stimme der Teilnehmenden mit einem Computerprogramm vermessen, um die exakte Tonhöhe zu ermitteln. Erstmal sei damit in der Studie ein objektives digitales Maß für die Stimmhöhe anstatt subjektiver Bewertungen wie „hoch“ oder „tief“ verwendet worden, berichten die Forschenden.

Bezüglich der Persönlichkeit wurde beispielsweise die Sexualität der Testpersonen abgeschätzt, indem deren Antworten über sexuelles Verhalten, Einstellung und Verlangen analysiert wurden. Aus den Fragebögen ließen sich zudem Daten ableiten, anhand derer die Forschenden einschätzen konnten, wie „dominant, neurotisch, extrovertiert, offen für Erfahrungen, umgänglich und gewissenhaft“ die Teilnehmenden sind.

Tiefere Stimme bei dominanter Persönlichkeit

Bei der Datenauswertung habe sich gezeigt, dass Personen mit tieferer Stimmlage „dominanter, extrovertierter und soziosexueller sind, also mehr Interesse an Gelegenheitssex haben“, berichtet die Universität Göttingen. Dies gelte sowohl für Frauen als auch für Männer. Die Beziehung zwischen der Stimmlage und anderen Persönlichkeitsmerkmalen wie Umgänglichkeit, Neurotizismus, Gewissenhaftigkeit oder Offenheit scheine hingegen weniger klar zu sein. Es sei möglich, dass diese Eigenschaften nicht mit der Stimmlage ausgedrückt werden.

„Der erste Schritt war, zu untersuchen, ob Stimmen mit der Persönlichkeit von Menschen zusammenhängen. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass Menschen tatsächlich einige Aspekte ihrer Persönlichkeit mit ihrer Stimme auszudrücken scheinen“, resümiert die Erstautorin Dr. Julia Stern. (fp)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen