So kommen die Bundesländer mit den Impfquoten voran

Die Corona-Zahlen schnellen weiter hoch, Infiziertenzahlen und Inzidenzen steigen. In der aktuellen Welle ist längst von einer Pandemie der Ungeimpften die Rede, da die Inzidenzen zuletzt vor allem in Gebieten mit niedriger Impfquote hoch waren, außerdem in der Altersgruppe der Unter-Zwölfjährigen, für die es (noch) keinen zugelassenen Impfstoff gibt (Mehr Daten dazu hier).

Bremen ist hinsichtlich der Impfquoten Spitzenreiter und die Inzidenzen fielen hier zuletzt vergleichsweise gering aus. Bei Impfquoten-Schlusslicht Sachsen sind die Inzidenzen deutlich höher und die Quoten deutlich geringer.

Die neue Welle


Hurra, hurra, die Schule pennt: Die Pandemie der Ungeimpften ist in Wahrheit eine Pandemie der Kinder

In allen Ländern bleiben wiederum die Impfquoten in der Altersgruppe der Zwölf- bis 18-Jährigen, für die seit einigen Monaten die Impfstoffe von Biontech und Moderna zugelassen sind, noch deutlich hinter denen der Erwachsenen zurück. Die untenstehenden Grafiken verdeutlichen dies. 

Grafik und Karte: Impfquoten in den Bundesländern

Hinweis: Sollten die Grafiken in diesem Artikel nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Die Grafiken zeigen den Stand der Impfungen in den Bundesländern. Für eine Aufschlüsselung nach Altersgruppen sowie weitere Details klicken Sie bitte auf einen Balken beziehungsweise ein Bundesland. Die Daten stammen vom RKI und werden täglich aktualisiert.

Lesen Sie auch zum Thema: 

  • Inzidenzen in Kreisen und Altersgruppen zeigen die Pandemie der Ungeimpften und Kinder
  • Es gibt keinen Zweifel mehr: Die Pandemie der Ungeimpften ist da! (stern+)
  • So unterschiedlich fielen zuletzt die Inzidenzen zwischen Geimpften und Ungeimpften aus

Im Video: Die Pille gegen Corona: Molnupiravir soll bei infizierten Patienten das Risiko einer Krankenhauseinlieferung oder eines tödlichen Krankheitsverlauf halbieren.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen