RKI meldet 19.000 Neuinfektionen – Indien überschreitet nächste Horror-Marke

Alle Neuigkeiten zur Corona-Pandemie: Die Zahl der Intensivpatienten wie auch die bundesweite Sieben-Tages-Inzidenz sinken leicht – trotz einigen Meldeverzögerungen. Alle aktuellen Corona-News finden Sie hier im News-Ticker von FOCUS Online.

News zu Corona in Deutschland vom 30. April

Corona-News im Überblick:

  • Live-Karte zum Coronavirus und Radar mit Zahlen und Fakten
  • News, Service und Ideen zur Pandemie finden Sie in unserem Überblick
  • Hier finden Sie die aktuellen Corona-Zahlen in Deutschland

Nach großem Sprung: Thüringen-Kreis jetzt Deutschland schlimmster Hotspot

09.32 Uhr: Deutschlands schlimmster Hotspot ist derzeit in Thüringen: Der Saale-Orla-Kreis weist eine 7-Tage-Inzidenz von inzwischen 420,9 auf. Noch am Tag zuvor hatte die Inzidenz bei 262,7 gelegen. Der Landkreis ist der einzige in Deutschland mit einer Inzidenz über 400. Auf dem zweiten Platz folgt der sächsische Erzgebirgskreis mit einer 7-Tage-Inzidenz von 336,5 – am Vortag lag der Wert noch bei 354,1. Auch die thüringische Stadt Gera auf dem dritten Platz weist einen deutlichen Anstieg auf: Von 224,4 sprang die Inzidenz dort auf 302,8. Von den zehn Regionen mit den höchsten Werten liegen nach RKI-Angaben zufolge allein sechs in Thüringen. Insgesamt hat das Bundesland eine Inzidenz von 220,9.

Alle Inzidenzen im Überblick sehen Sie hier:   
 
 

Günther pocht auf Hotelöffnungen für Geimpfte und Getestete

07.23 Uhr: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther pocht auf rasche Hotelöffnungen für Menschen mit Corona-Impfung oder negativem Testergebnis. "Wir haben uns schon bei der Ministerpräsidentenkonferenz am 22. März dafür eingesetzt, Beherbergungsbetriebe zu öffnen. Die sind kein Treiber von Pandemie", sagte Günther dem "Tagesspiegel". "Und je schneller wir dann auch Öffnungsschritte machen können, desto besser."

Günther sprach sich dafür aus, dass Familien künftig mit einer Mischung aus Impfnachweis der Eltern und Testnachweis älterer Kinder zum Beispiel Urlaub in Hotels an der Nordsee machen könnten. "Diejenigen, die noch nicht geimpft ist, müssen dann einen Test machen. Der Schutz der Anderen wird durch unterschiedliche Instrumente erreicht."

Erste Modellprojekte in Schleswig-Holstein für die Rückkehr des Tourismus verlaufen nach Angaben Günthers vielversprechend. "Wir haben jetzt erst einmal die Schlei-Region und Eckernförde für touristische Projekte geöffnet mit hunderten Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätzen", sagte er. Die Gäste würden alle mehrfach getestet. "Unter den über 10.000 Tests in beiden Regionen hatten wir zwei Hände voll Positive. Die Mehrheit davon waren Einheimische und nicht Touristen."

An diesem Samstag startet in Schleswig-Holstein das Modellprojekt Nordfriesland mit der bei Urlaubern beliebten Insel Sylt. "Auch dort werden viele Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen mit Testung", sagte Günther. Größere Infektionsrisiken sehe er nicht. Im Außenbereich seien Infektionen nach Angaben von Aerosolforschern nahezu ausgeschlossen. "Und am Strand ist man ja nun in der Regel an der frischen Luft", betonte der CDU-Politiker.

Die Bundesregierung bringt derzeit eine Verordnung für einheitliche Lockerungen der Corona-Regeln für vollständig Geimpfte sowie Genesene auf den Weg. Laut einem Entwurf des Bundesjustizministeriums sollen für sie künftig keine Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen mehr gelten. Zudem sollen sie ohne vorherigen Test in Geschäfte oder zum Friseur gehen können, wenn dieser sonst in Städten oder Kreisen gefordert wird. Eine Öffnung von Hotels für Geimpfte ist in dem Entwurf nicht vorgesehen. Axel Heimken/dpa/Archivbild Daniel Günther (CDU), schleswig-holsteinischer Ministerpräsident.

Indien überschreitet nächste Horror-Marke

07.22 Uhr: Indien hat als weltweit erstes Land mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages verzeichnet. Binnen 24 Stunden seien 401.993 Fälle gemeldet worden, teilte das indische Gesundheitsministerium am Samstag mit. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 19,1 Millionen. Die Zahl der Corona-Toten erhöhte sich nach Angaben des Ministeriums um 3523 auf insgesamt fast 212.000. Experten gehen allerdings von einer hohen Dunkelziffer aus.

Indien hatte sich in den vergangenen Tagen zum Epizentrum der Corona-Pandemie entwickelt. Allein seit Anfang April wurden rund sieben Millionen Ansteckungen verzeichnet. Der dramatische Anstieg der Infektionszahlen ist vermutlich auch auf die neue Virusvariante B.1.617 zurückzuführen. 

Indiens ohnehin schlecht ausgestattetes Gesundheitssystem ist bereits völlig überlastet. In zahlreichen Krankenhäusern sind Betten, medizinischer Sauerstoff und Medikamente knapp. Dutzende Länder hatten in den vergangenen Tagen Hilfslieferungen zugesagt.

Seit Samstag sind in Indien Corona-Impfungen für alle Erwachsenen freigegeben. Bislang war Menschen ab 45 Jahren und bestimmten Risikogruppen Priorität eingeräumt worden. Einige indische Bundesstaaten warnen, dass es für die Öffnung der Impfungen nicht genügend Impfdosen gebe. Sumit Sanyal/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa Mehr als 386.000 Corona-Neuinfektionen wurden binnen eines Tages in Indien registriert – so viele wie noch nie.

RKI meldet 18.935 Neuinfektionen, R-Wert sinkt weiter

Samstag, 01. Mai, 07.02 Uhr: In Deutschland sind innerhalb eines Tages 18.935 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden zudem 232 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Erreger gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank den Angaben zufolge den fünften Tag infolge. Sie liegt nun bei 148,6. Am Freitag war der Inzidenzwert mit 153,4 angegeben worden. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an. Laut der seit einer Woche geltenden bundesweiten Corona-Notbremse müssen Städte und Landkreise, in denen der Inzidenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei 165 oder höher liegt, ihre Schulen schließen.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des RKI mittlerweile bei 3.400.532. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 83.082. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI auf gut drei Millionen. Ronny Hartmann / AFP Eine Corona-Intensivstation in Magdeburg

USA beschränken wegen Corona-Pandemie Einreisen aus Indien

21.05 Uhr: Angesichts der dramatischen Corona-Infektionslage in Indien schränkt nun auch die US-Regierung Einreisen aus dem Land ein. Die zunächst nicht näher detaillierten Einschränkungen sollen am kommenden Dienstag in Kraft treten, wie das Weiße Haus am Freitag mitteilte. Begründet wird dies mit "den außergewöhnlich hohen Covid-19-Fallzahlen" und der Virus-Variante, die in Indien zirkuliert. SCOTT OLSON / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP Der fast menschenleere Flughafen von Chicago (Archivbild)

Die Zahl der Corona-Infektionen und Todesfälle war in Indien zuletzt drastisch angestiegen. Mitverantwortlich für die Lage ist vermutlich die neue Coronavirus-Mutante B.1.617. Große Schwierigkeiten hat das Land zudem bei der Impfkampagne.

Am vergangenen Wochenende verhängte bereits die Bundesregierung einen weitgehenden Stopp für Einreisen aus Indien. Die USA verbieten derzeit wegen der Corona-Pandemie Einreisen aus dem Schengenraum, Großbritannien, Irland, China, Brasilien, Südafrika und dem Iran. Es gibt aber eine Reihe von Ausnahmen.

Laborfehler: Rostock hebt Corona-Notbremse auf

17.54 Uhr: Rostock hebt die bundesweite Notbremse auf. Der Grund: Sie hätte gar nicht erst in Kraft treten müssen. Durch einen Laborfehler wurden mehrere negative Tests fälschlicherweise als positiv gemeldet. So lag die Inzidenz am Dienstag in Rostock "nicht bei 104,9, wie irrtümlich angegeben, sondern bei 99,9", wie Stadtsprecher Ulrich Kunze der "Ostsee Zeitung" mitteilte.

Damit knackte Rostock die 100er-Marke nur an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, eine Bundesnotbremse hätte nicht eigneführt werden müssen. Die Zahlen seien nun korrigiert worden und de Bundesnotbremse am Freitag mit sofortiger Wirkung aufgehoben, so Kunze.

Nicht nur das Alter spielt eine Rolle bei der Frage, wer im Falle einer Corona-Infektion besonders gefährdet ist. Das Robert-Koch-Institut hat nun eine Liste erstellt, welche Vorerkrankungen und Faktoren einen schweren Infektionsverlauf begünstigen. Mehr sehen Sie im Video: 

RKI-Liste: Diese Personengruppen sind für schwere Corona-Verläufe am gefährdetsten

glomex RKI-Liste: Diese Personengruppen sind für schwere Corona-Verläufe am gefährdetsten

Nachtclubs in Bulgarien wieder geöffnet

15.30 Uhr: In Bulgarien haben nach sechsmonatiger Schließung die Nachtclubs wieder geöffnet. In der Hauptstadt Sofia herrschte am Donnerstagabend ausgelassene Partystimmung – Nachtschwärmer waren begeistert. Sie könne nicht glauben, wieder in einer Disko zu sein, "es erscheint mir noch wie ein Traum", sagte etwa die 22-jährige Sabrina der Nachrichtenagentur AFP. In den meisten anderen EU-Staaten sind Nachtclubs im Rahmen der Corona-Maßnahmen weiterhin geschlossen.

Für die bulgarischen Clubs gelten nach der Wiederöffnung diverse Hygieneregeln. So dürfen sie nur Besucherzahlen von bis zu 50 Prozent ihrer Kapazität hineinlassen. Am Eingang wird die Körpertemperatur der Gäste gemessen und Desinfektionsgel ausgegeben. Auf der Tanzfläche herrscht aber keine Maskenpflicht.

Bulgarien verzeichnete seit Beginn der Pandemie insgesamt bislang 16.400 Todesopfer bei 6,9 Millionen Einwohnern. Dies ist einer AFP-Datenbank die dritthöchste Todesrate in der EU hinter Ungarn und Tschechien.

Surftipp: Alle Neuigkeiten zur Corona-Impfung finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online 

Zertifizierte FFP2-Masken ab 0,99 Euro pro Stück – jetzt einfach und sicher bestellen!

Ältere Corona-News finden Sie auf den nächsten Seiten

Hitzewelle nächste Woche: Bis zu 30 Grad! Deutschland kommt ins Schwitzen

PCP Hitzewelle nächste Woche: Bis zu 30 Grad! Deutschland kommt ins Schwitzen  

Quelle: Den ganzen Artikel lesen