Wie funktioniert ein e bike

Eine der größten Revolutionen auf dem Fahrradmarkt in den letzten Jahren war das Aufkommen von E-Bikes. Das Angebot an solchen Transporten auf dem Markt wird jedes Jahr größer. Finden Sie heraus, wie funktioniert ein e bike und welche Funktionen es bietet!
Heutzutage wächst die Zahl der E-Bikes für unterschiedliche Aufgaben dynamisch. Wir haben die Wahl zwischen elektrischen Citybikes, Mountainbikes, Trekkingbikes und sogar Rennbikes.

Die wichtigsten Komponenten des E-Bikes

Hinter der Revolution des Aussehens und der Leistung des modernen E-Bikes steht das Aufkommen neuer integrierter Antriebs- und Steuerungssysteme. Ein modernes Fahrzeug besteht aus den folgenden Komponenten:

der Akku wird auf dem Gepäckträger platziert (so, dass er den Einbau von zusätzlichem Gepäck nicht behindert!)
In den Lenker integrierte 250-W-Antriebseinheit;
Display am Lenkrad, das u. a. die gewählte Betriebsart und den Akkustand anzeigt;
handlicher Schalter für die gewählte Betriebsart (leicht zugänglich in unmittelbarer Nähe des Lenkers angebracht).
Wie funktioniert ein E-Bike? Treten Sie einfach in die Pedale und das Assistenzsystem wird automatisch aktiviert. Sie müssen zwar immer noch in die Pedale treten, aber dank des Motors ist das einfacher als bei einem herkömmlichen Zweirad. Der Elektromotor des E-Bikes unterstützt die Kurbel automatisch, so dass wir während der Fahrt nicht zu viel Kraft aufwenden müssen.

Was ist der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec?

Zusätzlich zu den stabilen Komponenten eines herkömmlichen Bikes, wie Rahmen oder Räder, verfügen E-Bikes über einen Motor und einen Akku, die den Strom liefern, sowie über einen Controller und Sensoren. Der Motor erhält ein Sensorsignal von der Steuerelektronik und startet. Dabei handelt es sich entweder um einen Kraftsensor, der die Kraft des Radfahrers auf die Pedale erfasst, oder um einen Schwellenschalter, der die Drehbewegung der Pedale misst. Für die Kontrolle während der Fahrt ist außerdem ein Sensor erforderlich, der die aktuelle Geschwindigkeit erfasst.

Das Steuersystem berechnet anhand der Signale die Unterstützung, die der Elektromotor dem Radfahrer geben muss. Das Cyklær E-Bike kann mit drei Leistungsstufen gesteuert werden. Der Motor sorgt für optimale Leistung an allen Steigungen, bietet ein einzigartiges, natürliches Fahrgefühl und passt sich nahtlos dem jeweiligen Fahrstil an. Sobald Sie in die Pedale treten, hält der Motor seine Kraftübertragung aufrecht.

Vorteile eines E-Bikes

Das Assistenzsystem funktioniert automatisch. So lassen sich auch steile Anstiege oder sehr starker Wind fast mühelos bewältigen. Dies ermöglicht es, längere und anspruchsvollere Strecken zu fahren. Bitte beachten Sie, dass das System nur bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h funktioniert. Oberhalb dieser Geschwindigkeit wird der Power Booster deaktiviert und der Antrieb funktioniert wie bei einem normalen Bike. Das System funktioniert mit klassischen Zahnrädern. Auf diese Weise können wir wie bei einem herkömmlichen Bike entscheiden, mit welcher Geschwindigkeit wir in die Pedale treten wollen.

Das E-Bike kann mit einer einzigen Ladung bis zu 120 km zurücklegen, und es dauert nur zwei Stunden, um den Akku von Null auf 80 % aufzuladen (in vier Stunden kann man das E-Bike auf 100 % aufladen). Das bedeutet, dass eine Akkuladung für eine ganze Woche täglichen Pendelns zur Arbeit ausreicht, während die Reserveladung für einen Wochenendausflug mit dem E-Bike ausreicht.