Bounty, Twix und M&M: Hersteller ruft wegen Ethylenoxid-Spuren freiwillig Eisprodukte zurück

Der Hersteller Mars hat wegen möglicher Spuren von Ethylenoxid freiwillig Eisprodukte zurückgerufen. Betroffen sind Eiscreme-Sorten der Marken Twix, Bounty und M&M aus dem Verkaufszeitraum bis Juni 2021. Die geringe Konzentration soll für Verbraucher allerdings ungefährlich sein.

Der Eis-Hersteller Mars hat wegen Spuren von Ethylenoxid in seinen Produkten freiwillig bestimme Eiscreme-Produkte zurückgerufen. „Wir wurden von einem unserer Lieferanten über Spuren von Ethylenoxid (ETO) in zwei an unsere Eiscremefabrik in Frankreich gelieferten Produktzutaten informiert. Der Verzehr der Produkte ist sicher: Wir verwenden nur eine geringe Menge dieser Zutaten (Johannisbrotkern- bzw. Guarkernmehl) in unseren Eiscreme-Rezepturen“, erklärt der Eishersteller in einer Pressemitteilung.

Mars: Freiwilliger Rückruf wegen Spuren von Ethylenoxid

Ethylenoxid ist ein krebserregendes Desinfektionsmittel, welches häufig in Johannesbrotkernmehl entdeckt wird. Doch der Eishersteller sieht keine Gefahr für die Verbraucher. „Der mögliche Anteil von ETO im fertigen Eis-Produkt liegt bei wenigen Teilchen pro Milliarde. Diese geringe Konzentration stellt kein Risiko für Verbraucherinnen und Verbraucher dar. Um einer möglichen Verunsicherung zu begegnen, führen wir einen freiwilligen Rückruf der betroffenen Produkte durch“, so ein Sprecher des Unternehmens.

Schon letzten Sommer sind vermehrt Spuren von Ethylenoxid in den Eissorten des Herstellers entdeckt worden. Seither werden die Produkte stetig getestet. „Dieser Rückruf basiert auf zusätzlichen Tests zeitlich weiter zurückliegender Zutatenlieferungen, die seit dem Vorfall im letzten Sommer durchgeführt wurden.“

Betroffen sind diese Produkte, deren Verkaufszeitraum im Juni 2021 lag:

  • BOUNTY Eisriegel 6er Multipack
  • EAN/Artikelnummer: 5000159483063
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 30.06.2021; 31.07.2021; 31.12.2021; 31.01.2022; 31.05.2022; 30.06.2022; 31.07.2022; 31.08.2022; 30.09.2022
     
  • BOUNTY Eisriegel Einzelriegel
  • EAN/Artikelnummer: 5000159483049
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 30.06.2021; 31.07.2021; 31.05.2022; 31.08.2022; 30.09.2022
     
  • TWIX Eisriegel 6er Multipack
  • EAN/Artikelnummer: 5000159484695
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 31.05.2021; 30.06.2021; 31.07.2021; 31.12.2021
     
  • TWIX Eisriegel Einzelriegel
  • EAN/Artikelnummer: 5000159484640
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 31.07.2021; 31.12.2021; 31.01.2022; 30.04.2022; 31.07.2022; 31.08.2022
     
  • M&M's Peanut Stieleis Einzelriegel
  • EAN/Artikelnummer: 5000159500340
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 28.02.2022

Verbraucher, die ein betroffenes Produkt gekauft und noch vorrätig haben, können sich mit den Produktdaten und Fotos der Verpackung samt MHD an den Verbraucherservice des Herstellers wenden: www.mars.de/kontakt oder telefonisch unter 089 – 13013060.

Weitere Meldungen aus aller Welt

  • Neue Biografie über Tennis-Star – Mit „Wetten, dass…?“-Auftritt löste Becker ersten Djokovic-Zoff aus

Novak Djokovic polarisiert wie kaum ein anderer Sportler. Aber wie tickt der Tennis-Star wirklich? In der ersten großen Biografie („Ein Leben lang im Krieg“) erklärt Daniel Müksch, wie schwierig der Beginn mit seinem einstigen Trainer Boris Becker war – auch wegen „Wetten, dass …?“.

  • Norbert Nachtweih – Ex-Bayern-Star packt über DDR-Flucht aus: „Meine Eltern haben nichts gewusst“

Mehr als 200 Spiele bei Bayern, mehr als 100 für Frankfurt. In der Bundesliga machte Norbert Nachtweih eine große Karriere – ab 1978. Das war möglich, weil er bei einem Turnier in der Türkei seine Flucht aus der DDR wahrmachte. Darüber sprach der 64-Jährige nun ausführlich.

  • USA – Seniorin trainierte ihre 65 Katzen, um Nachbarn auszurauben

Eine 83-jährige Seniorin aus den USA wird verdächtigt, ihre Nachbarn bestohlen zu haben. Dabei wendet sie eine ganz besondere Taktik an – denn als Diebe fungieren ihre 65 Katzen.

Expertin erklärt, wie Ukraine Russland mit "Stachelschwein-Strategie" überrumpelte


Quelle: Den ganzen Artikel lesen