Medikament wird zur Droge!: Dieser Promi ist süchtig nach Nasenspray

Nasenspray hat keine berauschende Wirkung – anders als etwa Alkohol und andere Drogen, die süchtig machen können.

Allerdings besteht trotzdem die Gefahr einer körperlichen Abhängigkeit, erklärt Ursula Sellerberg von der Bundesapothekerkammer.

Das gilt für alle Nasensprays mit gefäßzusammenziehender, also abschwellender Wirkung. Sie sorgen bei akutem Schnupfen dafür, dass die Nase wieder frei wird. Das ist erst einmal natürlich positiv.

Vorsicht bei abschwellendem Spray

„Nasenspray kann bei einer Nasennebenhöhlenentzündung hilfreich sein, um den Abfluss von infektiösem Schnodder zu gewährleisten“, erklärt derHals-Nasen-Ohrenarzt Dr. Wolfgang Vahle aus Paderborn gegenüber FIT FOR FUN.

„Ist der Infekt abgeklungen, muss das Nasenspray abgesetzt werden.“ Und genau auf diesen Moment kommt es an. Denn nach fünf bis sieben Tagen tritt ein Gewöhnungseffekt ein und die Nase schwillt nach dem Absetzen oft wieder an.

Dieser Rebound-Effekt verleitet viele Nutzer dazu, das Spray fleißig weiter zu einzunehmen. Wenn man dann jedoch weitersprüht, steigt die Gefahr, in eine regelrechte Nasenspray-Sucht zu rutschen.

Die Schleimhäute werden geschädigt

Und das hat negative Folgen. Denn erstens kann der permanente Einsatz von Nasenspray die Schleimhaut schädigen, zweitens droht der Verlust des Geruchssinns – und damit auch Fähigkeit etwas zu schmecken.

Um das zu verhindern, sollte man abschwellendes Nasenspray nie länger als fünf bis sieben Tage nehmen.

Sind die Beschwerden noch nicht verschwunden, lässt es sich danach durch andere Sprays ersetzen – beispielsweise mit Kochsalz, damit besteht keine Gefahr der Abhängigkeit.

Sido seit 15 Jahren abhängig

Dass man diese Abhängigkeit nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte, weiß auch Rapper Sido.

Auf seinem Instagram-Kanal gab der 39-jährige kürzlich bekannt, dass er schon seit längerem nach Nasenspray süchtig ist – unfassbare 15 Jahre.

Auf den Geschmack gekommen sei er damals durch seinen Kumpel Harris.

„Vielen Dank an Harris, der mir vor vielen Jahren mal erklärt hat, dass Nasenspray vor der Show gut ist“, erzählte Sidos seinen Followern.

„Dann dachte ich, Nasenspray vor dem Schlafengehen ist bestimmt auch gut, und Nasenspray vor dem Duschen ist bestimmt auch gut, und Nasenspray vor dem Essen ist bestimmt gut, und dann war ich süchtig.“

Heute habe Sido immer ein Nasenspray in der Tasche parat. Doch dass soll sich nun ändern. Zusammen mit seiner Frau Charlotte Würdig möchte er mehr an seiner Fitness arbeiten und so von dem Nasenspray loskommen.

Cornelia Bertram, Deutsche Presse-Agentur (dpa)

*Der Beitrag „Medikament wird zur Droge!: Dieser Promi ist süchtig nach Nasenspray“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen