Zum Schutz vor Schlaganfall und Infarkt: So bleiben die Blutgefäße jung

Rund vier Millionen Deutsche leiden an verkalkten Gefäßen, im Fachjargon Arteriosklerose genannt. Zu den dramatischen Folgen zählen Schlaganfall, Herzinfarkt oder Nierenversagen. Ein Experte erklärt, was Gefäße elastisch hält.

Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko für Arteriosklerose. Kalkablagerungen verengen die Gefäße, die Organe werden nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt. Ein Mittel, das alte, verkalkte Gefäße wieder jung und elastisch macht, würde Millionen Menschen helfen. Forscher aus den USA wollen einen solchen Stoff gefunden haben: das Antioxidans MitoQ.

In einer Mini-Untersuchung an 20 Senioren, die täglich 20 Milligramm MitoQ (Anzeige) einnahmen, haben sie den positiven Effekt beobachtet. Der Stoff ist eine chemische Variante des natürlichen Antioxidans Q10. MitoQ habe die Arterien der Probanden geweitet, sie um 15 bis 20 Jahre "verjüngt", berichten die Studienautoren. Das Risiko für eine Herzerkrankung sei um 13 Prozent gesunken.

Vermeintliches Wundermittel

Die Forschungsergebnisse sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Nicht nur, weil die Studie extrem wenige Teilnehmer hatte. Sie wurde außerdem finanziell unterstützt von einem neuseeländischen Unternehmen, das MitoQ vertreibt.

Auch Gefäßchirurg Herribert Lösel-Sadée sieht die Untersuchung kritisch: "Kalk auflösen kann das Mittel sicher nicht", erklärt der Chefarzt für Gefäßchirurgie am Sana Klinikum Gerresheim. "Denn Kalkablagerungen bekommen Sie nicht mehr weg."

Der Forschungsansatz des US-Teams sei vielversprechend, aber noch nicht ausgereift. "Wir sollten auf eine Versuchsreihe mit wesentlich mehr Probanden warten", meint Lösel-Sadée. "Ob das Mittel wirklich einen Anti-Aging-Effekt bringt, muss sich noch zeigen."

Antioxidantien, zu denen auch Q10 und MitoQ gehören, haben durchaus eine positive Wirkung auf den Körper, bestätigt der Experte. Welche Rolle sie genau in den Zellen spielen, sei aber noch nicht ausreichend erforscht.

Mit Sport und Ernährung vorbeugen

Viel wichtiger, als auf ein Mittel zu hoffen, dass verkalkte Gefäße eines Tages "verjüngen" könnte, sei daher, mit dem richtigen Lebensstil vorzubeugen. In puncto Ernährung empfiehlt Lösel-Sadée:

  • Olivenöl
  • Walnüsse
  • wenig tierisches Fett
  • wenig Fleisch

Treiben Sie außerdem Sport, aber nicht exzessiv. Ideal sind laut dem Experten Sportarten wie Joggen und Radfahren. "Die beste vorbeugende Maßnahme ist, bis ins Alter mobil zu bleiben", betont Lösel-Sadée. Wer Übergewicht hat, sollte abnehmen. Wer raucht, sollte damit aufhören. Um das Blut flüssig zu halten, helfen blutverdünnende Mittel. Nehmen Sie diese aber nur in Absprache mit Ihrem Arzt ein.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen